Stellungnahme zu den Ereignissen in Thüringen

Stellungnahme zu den Ereignissen in Thüringen

Foto: Birgit Böllinger/pixabay.com

Auch wenn der gestern zum Ministerpräsidenten gewählte Kemmerich mittlerweile seinen Rücktritt angekündigt hat, ist der Geschäftsführende Vorstand der GEW Stadtverband Köln entsetzt über die Ereignisse am Wahltag. Wir sind entsetzt darüber, dass CDU und FDP mit dem gestrigen Einschnitt in die Nachkriegsgeschichte einen Grenzübertritt begangen haben, der die AfD salonfähig macht.

Wir fordern, dass es keine wie auch immer geartete Zusammenarbeit mit der AfD geben darf, weder derzeit noch zu einem künftigen Zeitpunkt! Was wir brauchen, ist eine sozial gerechte Gesellschaft. Solidarität statt Hetze!

Der Geschäftsführende Vorstand der GEW Stadtverband Köln