Change Management

Wie Veränderungen an Schulen gezielt gesteuert werden

Change Management: Wie Veränderungen an Schulen gezielt gesteuert werden

Einladung zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung

Referent:
Dr. Matthias Burchardt, Universität zu Köln

Dr. Matthias Burchardt lehrt und forscht an der Universität zu Köln. Er ist Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Wissen und Bildung e. V. und ausgewiesener Kritiker der gegenwärtigen Bildungspolitik.

Nach Burchardt werden bereits seit Mitte der 1990er Jahre im Rahmen einer Politik der Ökonomisierung der Bildung neue Steuerungsinstrumente eingesetzt. Maßnahmen und Indikatoren dieses Prozesses sind u.a. die Einführung von Evaluation und Schulprogrammen/Schulprofilbildung, Kompetenzorientierung, Standardisierung und Zentralisierung von Leistungstests, der zunehmende Einfluss von privaten Akteuren, Dezentralisierung von Verantwortung ohne ausreichende Ressourcen (Finanzen etc.), permanenter Veränderungszwang.

Die gezielte Steuerung von Veränderungsprozessen im System Schule ist auch fester Bestandteil der Qualifizierung von Schulleitungen. Im Hintergrund stehen dabei u.a. die Erkenntnisse der Gruppendynamik, dass Veränderungen durch subtilen unsichtbaren Gruppendruck einfacher durchgesetzt werden können.
Die Kenntnis solcher Prozesse ist die Voraussetzung dafür, die demokratische Kultur der Entscheidungsfindung von Lehrkräften, Eltern und Schüler*innen an den Schulen zu ermöglichen.

Dienstag, 25. September 2018 um 17 Uhr
Werner-von-Siemens-Berufskolleg, Eitorfer Straße 18, 50679 Köln-Deutz

(U-Bahn-Linie 1 und 9 – Haltestelle: Deutz Technische Hochschule)
 

Eine kurze Anmeldung ist erwünscht an: kontakt@gew-koeln.de