Jubilar- und Aktivenfeier 2018

Jubilar- und Aktivenfeier 2018

Foto: pixabay.de

Am 22. Juni feierte der Stadtverband Köln der GEW sein diesjähriges Jubilar- und Aktivenfest. Rund einhundert Kolleg*innen waren in den Altenberger Hof in Köln-Nippes gekommen, um gemeinsam die diesjährigen Jubilar*innen zu ehren, gemütlich beisammen zu sitzen und sich kulinarisch und kulturell verwöhnen zu lassen.

Die Festrede hielt Sebastian Krebs, stellv. Landesvorsitzende der GEW NRW, der mit einem historischen Rückblick auf die Jahre 1968, 1978 und 1993 einen Bogen zu den Eintrittsjahren der Jubilar*innen spannte. Ereignisreiche Jahre, in denen Vietnamkrieg, Prager Frühling und internationale Jugend- und Protestbewegungen entbrannten, 1978 der 1. FC Köln deutscher Fußballmeister wurde und 1993 mit dem Brandanschlag in Solingen bereits die Asylpolitik Deutschland beschäftigte.

Durch den Abend moderierten Beate Kleifgen und Wolfgang Raabe, der - selbst Jubilar - extra von der Insel Neuwerk angereist war. Von den insgesamt einhundertvierzig Jubilar*innen dieses Jahr waren rund ein Viertel zur Feier gekommen, davon allein fünf Kolleg*innen mit stolzen fünfzig Jahren Gewerkschaftsmitgliedschaft. Interessant waren dann auch ihre kleinen Anekdoten, die sie aus ihrem langen Berufsleben zum Besten gaben. Kolleg*innen der einzelnen Fachgruppen hatten im Vorfeld recherchiert und übernahmen die Ehrungen der Jubilar*innen.

Nach Büffet und Musik von DJ Dr. Green führte Josef Piek mit Gitarre in einen lustigen Mitsingabend über. Begeistert nahmen die Kolleg*innen die Möglichkeit an, bekannte Klassiker aus Rock, Pop und kölschen Liedern gemeinsam zu singen, mit zu tanzen und mit zu schunkeln. Piek, selbst angestellter Lehrer an der Gesamtschule Holweide, spielt regelmäßig mit Bands wie Heinz Rudolf Kunze und Köbes Underground und gehört zum Ensemble der „Stunk Unplugged“.

Ein gelungener schöner Abend, den viele Kolleg*innen verpasst haben. Wir freuen uns bereits jetzt schon auf das Fest im nächsten Jahr und auf Euren Besuch!